Warum Du Orangensaft Trinken Solltest

Zwei geschnittene Orangen Viele von uns beginnen den Tag mit mit einer heißen Tasse Kaffee, um erstmal richtig wach zu werden und sich auf den Tag vorzubereiten. Und obwohl Kaffee eine der beliebtesten Varianten ist, wirst du nach diesem Artikel vielleicht die Meinung über dein erstes Getränk am morgen überdenken, weil Orangensaft eine Fülle von Vorteilen mit sich bringt, die du vielleicht noch nicht kennst.

Orangensaft ist in vielen Haushalten überall auf der Welt eine Art Grundnahrungsmittel. Der süßliche Geschmack des Saftes ist erfrischend und die hell fröhliche Farbe kann uns an einen sonnigen Tag, besonders im oftmals verregneten Deutschland, erinnern. Daher ist es kein Wunder, dass so viele von uns Orangensaft mögen. Doch was genau ist in einem Glas Orangensaft enthalten?

Gestärktes Immunsystem

Täglich ein Glas Orangensaft hält dich fit und vitalisiert durch den hohen Vitamin C Gehalt. Vitamin C hat die Eigenschaft das Immunsystem zu stärken, damit gewöhnliche Viren- und Infektionserkrankungen wie bspw. Schnupfen und Grippe vermieden werden können. Es wurde sogar wissenschaftlich erwiesen, dass ein Glas Orangensaft die Dauer von Erkältungen stark reduziert. Doch schützt der leckere Saft nicht nur vor ungewollten Krankheiten. Weiterhin sind im Orangensaft Antioxidantien enthalten. Diese schützen den Körper von den schädlichen Auswirkungen der freien Radikale. Freie Radikale können unser Gewebe schädigen, was dazu führt, dass wir viel älter Aussehen als wir sind. Und wir wollen doch das genaue Gegenteil, nicht wahr? Noch ein Grund mehr sein tägliches Glas Orangensaft zu trinken, damit wir jünger und vitaler Aussehen.

Bye Bye erhöhter Blutdruck

Orangensaft ist ebenfalls ein geeignetes Getränk für Menschen mit zu hohem Blutdruck. Der Orangensaft enthält ein sogenanntes flavanon Glykosid, nämlich Hesperidin. Dieses fördert gesunde Blutgefäße und kann den Blutdruck verbessern. Ein weiterer Vorteil ist das enthaltene Kalium im Orangensaft, welches sich ebenfalls positiv auf den Blutdruck auswirken kann und somit Blutdruckprobleme reduzieren kann. Das kommt daher, da Kalium überschüssiges Natrium in unserem Körper reduziert. Überschüssiges Natrium wird über unseren Urin ausgeschieden, wobei dadurch das Risiko von Hypertonie und Herz-Kreislauf-Beschwerden reduziert wird. Ein netter Nebeneffekt des Kalium ist, dass schmerzhafte Krämpfe vermieden werden. Ich erinnere mich, dass ich eine Zeit lang nachts mit Waden- oder Fußkrämpfen aufgewacht bin, was auf Dauer wirklich nervig und schmerzhaft ist. Mittlerweile gehört das der Vergangenheit an.

Orangensaft gepresst mit Entsafter

Studie über Sodbrennen & Orangensaft

Einer der besten Gründe morgens einen Orangensaft zu trinken ist, dass das Sodbrennen stark reduziert werden kann, besonders wenn man ein Glas O-Saft beim Essen trinkt. Eine Studie beweist diese Annahme. Einige Probanden sollten direkt nach einer Mahlzeit mit vielen Kohlenhydraten und Fetten, ein Glas Orangensaft trinken. Die Reaktion des Körpers war erstaunlich. Das Sodbrennen wurde völlig abgestumpft. Das bedeutet, dass zukünftige deftige Mahlzeiten, die reichhaltig an Fetten und Kohlenhydraten sind, dir kein Problem mehr bereiten sollten. Und abgesehen davon, dass der Orangensaft eine hohe Kalorienanzahl, durch den natürlichen Fruchtzucker, hat, wurde ein geringerer Blutzuckerspiegel bei den Probanden festgestellt. Die Probanden, die eine Stunde nach der Mahlzeit ein Glas Wasser getrunken haben, hatten einen höheren Blutzuckerspiegel.

Die Menge macht’s

Vergessen wir zukünftig die regnerischen Tage in Deutschland, an denen wir uns träge und faul fühlen. Ein Glas O-Saft kehrt die Situation um, denn der eigene Energielevel und positive Emotionen werden dadurch gesteigert. Bevor wir uns dem Ende des Artikel nähern, sollte gesagt werden, dass Orangensaft in kleinen Mengen viele Vorteile hat. Jedoch besitzt ein Glas ungefähr soviel Kalorien, wie ein Glas Limonade. Daher ist es wichtig, keine übermäßigen Mengen an O-Saft zu trinken. Es ist völlig ausreichend 1-2 Gläser am Tag zu trinken, um die enormen Vorteile zu genießen. Es empfiehlt sich den Orangensaft selbst zu pressen. Solltest du noch keinen eignen Entsafter haben, eignet sich ein Direktsaft aus dem Supermarkt als erste Alternative. Doch eins sei gesagt: Der selbst-gepresste Orangensaft ist frischer, gesünder und schmeckt deutlich besser. Du hast noch keinen Entsafter und weißt nicht welcher der richtige ist? Hier ist unser Favorit: Der Philips HR1871/10 Test.

Viel Spaß beim gesünder werden. Vielleicht fängst du ja schon heute mit deinem ersten Glas Orangensaft an?

Comments(2)
  1. Dennis Kaspers
    • Daniel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.